|

Projekt – BBB inklusiv – Ausgelagerte berufliche Bildung

In der Werkstatt beschäftigt sein und doch auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten – das geht doch gar nicht. Oder?
Doch! Bei uns in der nbw ist genau dieses möglich.
Im Sommer 2016 startete im Bereich der Hauswirtschaft das Projekt BBBinklusiv!

Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt – kurze Projektdarstellung

Ausgelagerte berufliche Bildung im hauswirtschaftlichen Bereich

Die Nordberliner Werkgemeinschaft gGmbH (nbw) als Träger von Werkstätten für Menschen mit Behinderung (WfbM) stellt sich der Herausforderung der Inklusion.
Wir gestalten inklusionsoffene Strukturen und schaffen Anschlüsse an bestehende Systeme.
Dafür nutzen wir die jahrelangen Erfahrungen der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung und ihrer Inklusion in die Arbeitswelt.

Ein Schritt dazu ist die Auslagerung der beruflichen Bildung im hauswirtschaftlichen Bereich, mit der wir im September 2016 begonnen haben. Hier können Menschen mit Behinderung teilnehmen, die einen Anspruch auf Leistungen im Rahmen einer WfbM haben und deren Interessen und Stärken im hauswirtschaftlichen Bereich liegen. Sie sollten weiterhin den Wunsch haben außerhalb der Werkstatt zu arbeiten oder eine Ausbildung anstreben und dementsprechend motiviert sein.

Konkret bedeutet dies, dass die Praxis des zweijährigen Berufsbildungsbereichs (BBB) zwar von der WfbM organisiert wird, aber in einem Betrieb des allgemeinen Arbeitsmarktes stattfindet. Lediglich die Berufsbildungstage finden in den Räumen der WfbM – nbw, Triftstraße 36, 13127 Berlin-Pankow – statt.

Nach dem Eingangsverfahren können sich geeignet erscheinende Beschäftigte ausschließlich in Kooperationsbetrieben des Arbeitsmarktes erproben, orientieren und qualifizieren.

Sowohl im Kooperationsbetrieb als auch an den Berufsbildungstagen werden Inhalte in Anlehnung an bestehende Berufsbilder, hier der Hauswirtschaft, vermittelt.

Der Beruf des Hauswirtschafters / der Hauswirschafterin biete ein großes Spektrum an Tätigkeiten im Dienstleistungsbereich an, womit sich gute Anknüpfungsmöglichkeiten für weiterführende Qualifizierungen in tangierenden Berufsfeldern ergeben. Gleichzeitig gib es nach unserer Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt einen Bedarf in diesem Tätigkeitsfeld, z. B. als Helfer in Kitas, in Seniorenheimen, im Officebereich, in Küchen und Kantinen, im Gastgewerbe, im Hotelbereich.

Die Inhaltlichen Schwerpunkte der einzelnen Qualifizierungsmodule sind:

  • Zubereitung von Speisen
  • Reinigen und Pflegen von Räumen
  • Gestalten von Räumen
  • Reinigen und Pflegen von Textilien
  • Vorratshaltung und Warenwirtschaft
  • Hilfe leisten bei Alltagsverrichtungen. Zielstellung im zweijährigen Berufsbildungsbereich ist die Überleitung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.

Sie haben noch Fragen zum Projekt BBB inklusiv?

Sie haben noch Fragen zum Projekt BBB inklusiv und möchten individuell dazu beraten werden?

Kontaktieren Sie uns bzw. melden Sie sich unter:
nbw gGmbH
Triftstraße 36
13127 Berlin

Asp.: Herr Blanke
E-Mail: sd-nord@nbw.de
oder
Tel.: 030-474794-66

Hintergrundbild Designelement der Homepage
  • Logos der Aktion Mensch, Transparente Zivilgesellschaft, Pankower Register
  • Logos der Aktion Mensch, Transparente Zivilgesellschaft, Pankower Register
  • Logos der Aktion Mensch, Transparente Zivilgesellschaft, Pankower Register
© nbw-berlin